Rundwanderweg Frankenheim

 

 

 

 

GPS-Koordinaten:N 50° 24.562    E 9° 59.250

 

 

Rundwanderweg

Track als gpx-Datei für Garmin. hier

Länge 6,5 km , ca. 1 ½ Std.

 

Nachdem wir den Ort verlassen haben, steigen wir zum Ziegelberg hinauf. (Achtung!! der Wanderweg ist bis zur Ruine nur sporatisch markiert)

Wir wandern auf dem geteerten Weg bergauf und halten uns rechts. Vorbei am Wasserbasin führt der Rundwanderweg in den Wald. Vorbei am Skilift ereichen wir die Landstr. und halten uns links, unterhalb der Straße i Richtung Osterburg.

 

 

Ruine Osterburg

 

 

Wir wandern bergauf zur Ruine Osterburg. Von hier hat man eine schöne Aussicht auf Kreuberg und Himmeldunk.

Durch Wald führt der Rundwanderweg hinab nach Frankenheim.

 

 

 

 

Rundwanderweg

Track als gpx-Datei für Garmin. hier

Länge 10,3 km , ca. 3 Std.

 

Den Ort verlassen wir über die Straße Streckenerb. Nach der Unterführung der B279 geht es links auf einem Wirtschaftsweg, paralell zur Bundesstr. weiter.

Nach einem kurzen Stück zweigt der Rundwanderweg rechts ab. Auf einem Feldweg geht es nun, zwischen Weiden, bergauf.

Auf der Höhe biegt der Weg links ab. Über die Gibitzhöhe führt die Wanderung in Richtung Parkplatz Schwedenwall.

An der Weggabelung, bei einem kleinen Teich, halten wir uns links und nehmen den steilen Anstieg zur Hohen Hölle.

An Wochenenden und Feiertagen kann der Aufstieg durch eine Rast in der Würzburger Bergbundhütte,
eine Hütte des Alpenvereins, unterbrochen werden.(Nur Getränke)

 

 

Blick vom Himmeldunk

 

 

Auf der Höhe angekommen erwartet uns ein Unterstand zur Rast. Auf einen Bus braucht ihr hier nicht zu warten.

Über den Himmeldung führt uns die Tour, vorbei am Rockenstein, hinab ins Tal nach Oberweißenbrunn.

 

Hier läßt die Beschilderung zu wünschen übrig. Wenn man den Abzweig verpasst hat, so wie ich, einfach dem Hochrhöner, Richtung Kreuzberg folgen.

Vorbei am Gasthof Mühlgrund und am Arnsberg Lift vorbei, stoßen wir wieder auf unseren Wanderweg.

Weiter führt unser Weg die Piste hinauf zum Ziegelberg. Hier zweigen wir links in den Wald ab und wandern talwärts zum Ausgangspunkt zurück.

 

 

Druckversion

 

 

Übersicht