Mehrtageswanderung Milseburgweg, Fulda-Meinigen

 

 

 

 

Track als gpx-Datei für Garmin. hier

 

 

Zubringer

 

GPS-Koordinaten: N 50° 33.334     E 9° 41.097

Wegstrecke 4 km      ca. 1 Std.

 

Der Zubringer zum Milseburgweg, beginnt in Fulda am Bahnhof. Wir nehmen den Ausgang zum Zieherser Weg.

In Nordöstlicher Richtung bringt der Zubringer uns durch die Kleingartenanlage,vorbei am Hallenbad und der Freizeitanlage Petersberg, zur Grabeskirche der Hlg. Lioba, St. Peter.

 

 

 

Hier bietet sich ein schöner Ausblick auf Fulda, den anliegenden Gemeinden und in die Rhön.

Wir steigen ins Zentrum hinab. Zweigen gegenüber des Rathauses in die Probsteistr. ab, der Rhönbergstr. folgen wir links und gehen rechts in die Margretenhaunerstr.

 

 

Hier an den Bushaltestellen beginnt der eigentliche Milseburgweg.

Die Wegmarkierung ist die gleiche, mit dem Zusatz "Zubringer" versehen.

 

 

 

Milseburgweg

 

GPS-Koordinaten: N 50° 33.609     E 9° 43.240

 

 

Wegstrecke: 24 km ca.8 Std.

 

 

Aktuell ist der Weg bis zum Budenbader Stein beschrieben!!

 

Vom Startpunkt „Roter Rain“ wandern wir dem Roten Dreieck folgend, durch das Neubaugebiet.

Danach halten wir uns links, passieren die Autobahn und zweigen gleich nach der Brücke links, in die Felder ab.

Wir erreichen Horwieden, hier geht es recht in Richtung Landstraße. An dieser geht es links auf einem paralellen Wirtschaftsweg direkt nach Magretenhaun.

 

Blick zur Rexer Kapelle

 

 

(Ich hatte hier, dank eines Witzboldes, einen ungewolten Umweg über einen Wiesenweg machen dürfen. Danke der zufällig getroffenen Gemeindearbeiter wure das Wegzeichen wieder in die richtige Richtung gerückt.)

 

Wir verlassen den Ortsteil über die Straße nach Armenhof. Gegenüber der Bushaltestelle führt unser Weg rechts, in die Flur.

Auf Feld- und Waldwegen erreichen wir den Wanderparkplatz „Saubrücke“.

 

Von hier führt uns der Milseburgweg, anfangs auf schmalen Waldpfaden, später auf geschottertem Wirtschafsweg durch das Tal des Igelbaches, nach Thiergarten.

Der erste kleinere Anstieg bring uns zum Guckai hinauf, von hier wandern wir über Vorderstellberg zum Stellberg hinauf.

 

Blick vom Stellberg

 

 

Hier oben lohnt es sich eine Rast einzulegen und die Aussicht zu geniessen.

Beim Abstieg ist ein sicherer Tritt von Nöten.

Weiter geht es auf asphaltierten Weg zur Maulkuppe.

Hier erwartet uns das Fuldaer Haus zur Einkehr oder auch zur Übernachtung.

 

Weiter führt der Wanderweg nach Vordereselsbrunn, hier zweigen wir links ab und wandern in das Biebertal hinab.

Bald zweigt der Weg rechts ab und führt recht steil die Milseburg hinauf.

 

Blick vom Stellberg

 

 

Hinter der Mauerrekonstruktion am archäologischen Lehrpfad, halten wir uns links.

Wir umrunden den Milseburggipfel, vorbei am Geröllfeld und durch alten Buchenwald.

Am Parkplatz Milseburg nehmen wir dann den Aufstieg zum Gipfel in Angriff.

Der Gipfel belohnt uns mit einer herrlichen 360° Aussicht und der Gangolfskapelle.

Auch für das Leibliche Wohl wir hier oben bestens gesorgt.

 

Nach der Stärkung von Leib und Seele nehem wir den kurzen, aber steilen Abstieg am südöstlichen Hang.

Über einen Wiesenpfad erreichen wir einen Wirtschaftsweg, dem wir bis zu den Budenbader Steinen folgen.

Links geht’s weiter Richtung Hilders oder geradeaus zur Übernachtung auf der 3 km entfernten Enzianhütte.

.

 

 

Wegweiser
rotes Dreieck

 

 

 

Druckversion

 

Übersicht