Rundwanderung Batten - Schafstein - Batten

 

GPS-Koordinaten: N 50° 33.330     E 10° 00.610

 

Wegstrecke ca. 22 km   etwa 5 Std.

 

Hier in Batten beginnen wir unsere Wanderung an der Kirche, "Wegmarkierung*1" gegen die Spitze.

Wir überqueren die B 278 und biegen nach der Telefonzelle rechts ab. An der B 458 gehen wir ein Stück Richtung Findlos. Nach der ehem. Bahnbrücke geht es links ab, an der Mariengrotte vorbei, nach Thaiden.

Etwa 50 m hinter der Thaidener Kirche folgen wir dem Ulsterwanderweg ein Stück."Wegmarkierung*2"

Direkt nach dem großen Kreuz biegt unser Weg links in den Wald ab. "Wegmarkierung*3"

Dieser Weg führt uns durch Wald den Ehrenberg hinauf. Unterhalb des Gipfels kreuzt ein örtlicher Wanderweg, "blaue 2 auf weißem Grund" unseren, auf diesem kann man einen Abstecher zum Gipfel machen . Wieder zurück auf unserem Weg folgen wir dem grünen Dreieck weiter bis zur Verbindungsstr. B458/B284.

Diese überqueren wir und stehen gleich im Gebiet des Schafsteins, welches zur Kernzone des Biosphärenreservates gehört.

Hier endet dann auch unsere Wegmarkierung, jetzt folgen wir der" Wegmarkierung *4" gegen die Spitze. Nach einer Weile verlassen wir die Kernzone des Biosphärenreservates.

Unterhalb der Start- und Landebahn, des Flugplatzes der Wasserkuppe geht unser Weg rechts ab.

Achtung: Unsere Wegmarkierung wird erst etwa 100 m später angezeigt, deshalb orientieren wir uns am örtlichen Wanderwegzeichen "weiße 3 auf blau". Der Weg führt durch blumige Wiese, Wald und Felder hinab nach Reulbach.

Wir treffen wieder auf die Verbindungsstraße und folgen ihr bergab. Nach etwa 20m geht es links in die Felder und nach wenigen Metern wieder rechts ab. Der Weg überquert 2 kleinere Teerwege und führt uns durch Felder hinab nach Brand.

Hier gehen wir rechts, am Sportplatz vorbei, dann links durch das Dorf und durch die Unterführung der B 458 . In der Auffahrt zur Bundesstraße nehmen wir den zweiten Weg links, nach einigen Metern geht der geteerte Weg links ab den Berg hinauf.

Oben angekommen verlassen wir unsere Wegmarkierung und folgen rechts der"Markierung*1". Hier geht es teilweise sehr steil bergauf.

Jetzt erreichen wir die Ruine Eberstein, die uns zu einer letzten Rast einlädt.

Weiter führt uns der Weg über den Findloser Berg, hinab nach Findlos und zu unserem Ausgangspunkt.

 

 

Wegzeichen
*1) Dreieck rot gegen Spitze
*2) blaues U
*3) Dreieck grün
*4) Dreieck doppelter Boden schwarz

 

Druckversion

 

Übersicht