Rundwanderungen Künzell - Dietershausen, Haunequelle

 


auf einer größeren Karte anzeigen

 

GPS-Koordinaten: N 50° 30.366    E 9° 49.250

 

Rundwanderweg

Höhenprofil
Track als gpx-Datei für Garmin. hier

 

Länge: 5,9 km     ca. 1 ¼ Std.
Höhenlage: 470 - 588 m ü.NN

 

Unterhalb des Parkplatzes führt der Rundwanderweg am Waldrand entlang. Wir treffen auf eine Straße. Hier wandern wir rechts, über den Manshof bergauf.

Auf der Höhe zweigt der Wanderweg rechts ab. Hier oben haben wir eine herrliche Aussicht. Der Weg führt uns hinab nach Öttersbach.

Vor den ersten Häusern zweigt der Wanderweg rechts ab. Hier müßen wir uns, bis zum Hausfürst, an uralte Wegmarkierungen halten.

 

 

Nach dem wir das Gehöft umwandert haben steigen wir den Giebelrain hinauf.

Der Weg wird von alten Grenzsteinen gesäumt.

Vorbei am Gipfelkreuz wandern wir auf steilen Pfaden bergab zu unserem Ausgangspunkt.

 

 

 

Rundwanderweg

Alternative

Höhenprofil
Track als gpx-Datei für Garmin. hier

 

Länge: 4,8 km     ca. 1 Std.
Höhenlage: 415 - 570 m ü.NN
Alternative: ca. 2,9 km, auch für Kinderwagen geeignet

 

Vom Parkplatz führt uns der Rundwanderweg links, die Straße bergauf. Nach wenigen Metern erreichen wir die Quelle der Haune.

Weiter bergauf führt uns der Weg am Hof Giebelrain vorbei. Auf der Höhe angekommen zweigt unser Wanderweg rechts und gleich wieder links, in den Wald ab.

 

Haunequelle

 

Bei meiner Begehung war der Pfad in den Wald mit lagerndem Holz versperrt.

Über den Kamm des Haimberges wandern wir auf Waldpfaden hinab ins Tal.

Auf befestigten Wegen kommen wir zum Frickenhäuser Weiher. Vom Weiher aus führt uns die Wanderroute zum gleichnamigen Wanderparkplatz.

 

Hier gehen wir rechts, den Weg ein Stück bergauf. Gleich zweigt unser Weg wieder rechts ab. Nachdem wir die Landstraße überquert haben wandern wir auf geteerter Straße zu unserem Ausgangspunkt zurück.

 

Alternativ kann der Rundwanderweg auch ohne den Pfad über den Hainberg gewandert werden. Hier halten wir uns an der Weggabelung oberhalb des Hof Giebelrain, rechts und folgen dem Weg am Waldrand abwärts.

Nun haben wir dann die Möglichkeit uns zu entscheiden, ob wir die kurze aufgezeichnete Variante (2,9 km), oder auf dem Orginalwanderweg (3,8 km) weiter gehen.

 

Druckversion

 

Übersicht